Login
E-mailadress Password Forgotten your password?
Login
Register

Live-Auktionen als Zukaufmöglichkeit: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Fahrzeughandel als zweites Standbein

Seit 10 Jahren führt Helmut Kuper eine freie Kfz-Werkstatt in Lathen im Emsland, und von Anfang an war der Gebrauchtwagenhandel sein zweites lukratives Standbein. Die Fahrzeuge dafür bezieht vor allem über die vierteljährlich stattfindenden Live-Auktionen von Buchbinder in Neunburg vorm Wald in der Oberpfalz – ein Weg, der sich für ihn immer wieder lohnt.

Helmut Kuper ist Kfz-Mechaniker durch und durch. Von der Motordiagnose bis zum Unfallschaden helfen er und seine acht Mitarbeiter Autobesitzern bei allen Anliegen rund um ihr Fahrzeug. Und das überaus erfolgreich: Sein Engagement hat ihm 2010 den 2. Platz beim Wettbewerb "Werkstatt des Jahres" eingebracht. 2013 war er hier nochmals unter den Top 10. Und doch ist Kuper von Anfang an auch Händler gewesen.

"Mich hat dieser Bereich immer interessiert", so der Geschäftsführer. "Es macht Spaß, der Kundenkontakt ist anders. Und es ist eine wirtschaftlich sehr lukrative Ergänzung für mein Hauptgeschäft."

Zunächst, so Kuper, habe er nur Inzahlungnahmen von Kunden und Fahrzeuge, die er über Autobörsen gekauft hatte, weitverkauft. Auch verschiedene Online-Auktionen hatte er zunächst ausprobiert, doch die Versteigerungen dort waren ihm zu unpersönlich. 2014 erhielt er dann den Tipp von einem Händlerkollegen, sich einmal die Gebrauchtfahrzeuge bei Buchbinder anzuschauen. Er trat in Kontakt mit dem Unternehmen, bekam eine Führung durch das 330.000 Quadratmeter große Buchbinder-Logistikzentrum in Neunburg vorm Wald und war am Ende überzeugt, hier einen guten Partner gefunden zu haben. "Die Auswahl der Fahrzeuge ist riesig, gerade auch an Jungen Gebrauchten, und was mir besonders wichtig ist, auch der persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern bei Buchbinder stimmte. Fahrzeugzukauf ist schließlich immer auch Vertrauenssache."

Im Januar 2016, bei der zweiten Live-Auktion von Buchbinder in seinem Logistikzentrum, war Kuper dann dabei. "Die Auktion dauerte damals noch nur einen Tag, und trotzdem war ich dort schon sehr erfolgreich. Seitdem habe ich kaum eine Live-Auktion mehr verpasst, auch wenn die Veranstaltung inzwischen drei Tage dauert. Insgesamt war ich schon 17 Mal dabei und habe insgesamt über 220 Fahrzeuge ersteigert. Einmal waren es sogar 27 Fahrzeuge, die ich nach der Versteigerung in Neunburg vorm Wald abholen durfte."

Was Kuper immer wieder zu den Live-Auktionen zieht, ist nicht nur das riesige Angebot – jedes Mal kommen über 1000 Fahrzeuge aller Art und Preisklasse unter den Hammer – sondern auch die Besonderheiten einer Teilnahme vor Ort. "Ich könnte die Fahrzeuge natürlich auch in der parallel laufenden Online-Auktion ersteigern. Aber vor Ort habe ich die Gelegenheit, die Fahrzeuge, die ich mir vorher online ausgeguckt habe, noch einmal selbst zu sehen und auch selbst zu riechen. Schließlich muss auch der Geruch im Innenraum stimmen, um ein Fahrzeug gut verkaufen zu können." Außerdem sei es vor Ort möglich, Fahrzeuge unter Mindestgebot zu ersteigern. "Alles in allem ist es für mich die einfachste und sicherste Art einzukaufen: 'Einmal hin, alles drin' quasi."

Ein weiterer Vorteil bei Buchbinder – online wie vor Ort – ist außerdem, dass alle angebotenen Fahrzeuge aus der eigenen Flotte stammen. Dadurch fällt kein Auktionsaufgeld an, ebenso gibt es keinen Vorbehalt und kein Nachverhandeln, die Verkaufsentscheidung wird sofort bei Zuschlag getroffen. Dazu kommt, dass bei der Still-for-Sale-Versteigerung am dritten Tag alle Fahrzeuge ohne Mindestpreis an den Start gehen.

Dafür, dass es Helmut Kuper und den zum Teil über 100 Vor-Ort-Bietern rund um das mehrtägige Event gut geht, sorgt eine Art Rundum-Sorglos-Versorgungs-und-Unterhaltungs-Paket. "Für alle Vor-Ort-Teilnehmer unserer Auktion halten wir zahlreiche kostenlose Leistungen bereit", so Christina Lell, Teamleiterin Remarketing bei Buchbinder Auktion. "Das heißt, für Essen, Getränke, Hotelaufenthalt und unseren VIP-Shuttle-Transfer von den Hotels zu den Veranstaltungsorten und zurück müssen unsere Gäste ebenso wenig zahlen wie für unser umfangreiches Rahmen- und Abendprogramm.

Neben gemeinsamen Dinnern und Musik- und Show-Auftritten zählen hierzu auch Gewinnspiele und gemeinsame Ausflüge." Wer möchte, müsse sich also fast nur um seine An- und Abreise kümmern und könne sich zwischendurch voll auf die Auktion konzentrieren oder das Programm genießen.

Dass sich die Live-Auktionen lohnen und Spaß machen, hat sich unter Händlern, aber auch anderen Gewerbetreibenden, inzwischen nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern herumgesprochen - von den Niederlanden bis in die Slowakei und nach Italien. Auch diese Internationalität hat es Kuper am Ende angetan.

"Obwohl die An- und Abreise vom Emsland nach Bayern und zurück und auch die Auktionen sehr anstrengend sind, ist jede Tour nicht nur wirtschaftlich ein Gewinn", erläutert der Werkstatt-Betreiber abschließend. "Ob Hotels, Shuttle-Service oder Verpflegung vor Ort: Alles ist perfekt. Dazu lerne ich hier Händlerkollegen aus Deutschland, aber auch dem Ausland kennen und kann mit ihnen wunderbar fachsimpeln. Super sind außerdem auch die Abendveranstaltungen." Besonders in Erinnerung werde ihm die Donaufahrt im letzten Jahr (2019) bleiben.

Dass Helmut Kuper weiter auf die Live-Auktionen von Buchbinder setzen wird, steht für ihn schon fest: "Ich bleibe in jedem Fall den Live-Auktionen in Neunburg vorm Wald treu. Und ich kann jedem Kollegen, der ebenfalls nebenbei Fahrzeug verkauft, nur empfehlen, sich das Event einmal anzuschauen."