Login
E-mailadress Password Forgotten your password?
Login
Register

Ohne Nachverhandeln und Aufschlag

Auktionen als Zukaufquelle

Das Autohaus Kumtepe in Bonn-Bad Godesberg kauft im Schnitt pro Jahr rund 800 Fahrzeuge hinzu. Knapp ein Viertel davon stammt von den Auktionen der Buchbinder-Gruppe. Neben den E-Auktionen des Autovermieters sind es vor allem auch dessen Live-Auktionen in Neunburg vorm Wald in der Oberpfalz, die Inhaber Hüseyin Kumtepe und sein Sohn Atanur nutzen.

Bereits vor 15 Jahren wurde das Autohaus von Hüseyin Kumtepe im Rolandseck in Remagen gegründet und war von Anfang an erfolgreich. Nur neun Jahre später, 2014, zog der Betrieb nach Bonn um, wo sich das Autohaus weiterentwickeln und vergrößern konnte. Inzwischen präsentiert sich das Unternehmen als Gebrauchtwagenhändler und freie Kfz-Meisterwerkstatt. Über 800 Fahrzeuge wechseln hier jährlich den Besitzer, vor allem Pkw, aber auch leichte Nutzfahrzeuge wie Kasten- und Pritschenwagen.

Alle herein- und herausgehenden Modelle werden dabei jeweils in der Werkstatt gewartet, um unangenehme Überraschungen weitgehend auszuschließen.

Ein großer Teil der gehandelten Fahrzeuge sind Leasingrückläufer von Unternehmen aus der Umgebung, für die die Leasingnehmer beim Autohaus meist bessere Konditionen erhalten können als bei ihrem Leasinggeber, sowie Privatfahrzeuge und eigenfinanzierte Fahrzeuge von Handwerkern. Um die ständig hohe Nachfrage ausreichend abdecken zu können, schlagen die Kumtepes zudem gerne auf Kfz-Auktionen zu. Hier spielen die Auktionen der Buchbinder-Gruppe die wichtigste Rolle.

"2015 bin ich per Zeitschriftenwerbung auf die damals neue Möglichkeit aufmerksam geworden und habe zunächst erste Wagen über die Online-Auktionen des Unternehmens gekauft", so Atanur Kumtepe. "Von vornherein fand ich es gut, dass die Fahrzeuge bei Buchbinder ohne Vorbehalt und Nachverhandeln verkauft werden und dass nicht wie bei anderen Auktionen Aufgeld anfällt." Zudem habe es ihn überzeugt, so Kumtepe, dass alle Fahrzeuge nicht nur vor dem Verkauf von neutralen Sachverständigen begutachtet werden, sondern dass sie auch alle aus der Buchbinder-Flotte stammen: "Dadurch sind nicht nur alle aktuellen Schäden, sondern auch alle Vorschäden genau bekannt. Das hilft mir sehr bei der Bewertung des Fahrzeugs und bei der Kalkulation, aber auch im Verkaufsgespräch mit dem Kunden."

Seit Dezember 2018 nutzen die Kumtepes zudem die Möglichkeit, die Fahrzeuge bei den Live-Auktionen der Buchbinder-Gruppe zu erwerben. Bis zum Beginn der Corona-Pandemie kamen am Logistikstandort der Gruppe in Neunburg vorm Wald in einem dreitägigen Event viermal jährlich über 1000 Fahrzeuge aller Art und Preisklasse unter den Hammer – und so soll es nach der Krise auch wieder sein. "Die Auswahl vor Ort ist riesig, ich finde immer etwas Passendes für unser Autohaus", erklärt Atanur Kumtepe. "Dazu kann ich mir vorab online bereits passende Fahrzeuge auswählen, detaillierte Informationen und Fotos dazu einsehen und mir sogar anzeigen lassen, wann sie in etwa versteigert werden." Vor der Live-Auktion ist es dann noch möglich, sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. "Wenn alles passt, biete ich mit. Nach jeder Live-Auktion fahre ich dann im Schnitt mit 15 bis 16 Fahrzeugen nach Hause."

Dafür, dass es Atanur Kumtepe und anderen Interessierten bei den Live-Auktionen richtig gut geht, sorgt das einzigartige "Rundum-Sorglos-Paket" von Buchbinder bei jedem Event. "Für alle Vor-Ort-Teilnehmer unserer Auktion halten wir zahlreiche kostenlose Leistungen bereit", so Christina Lell, Teamleiterin Remarketing bei Buchbinder. "Das heißt, für Essen, Getränke, Hotelaufenthalt und unseren VIP-Shuttle-Transfer von den Hotels zu den Veranstaltungsorten und zurück müssen unsere Gäste ebenso wenig zahlen wie für unser umfangreiches Rahmen- und Abendprogramm. Neben gemeinsamen Dinnern und Musik- und Show-Auftritten zählen hierzu auch Gewinnspiele und gemeinsame Ausflüge." Wer möchte, müsse sich also fast nur um seine An- und Abreise kümmern und könne sich zwischendurch voll auf die Auktion konzentrieren oder das Programm genießen.

Dass sich die Live-Auktionen lohnen und Spaß machen, hat sich unter Händlern und Werkstätten inzwischen nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern herumgesprochen – von den Niederlanden bis in die Slowakei und nach Italien. Auch diese Internationalität hat es Atanur Kumtepe am Ende angetan.

"Es stimmt einfach alles", so der Autohändler aus Bonn. "Hotel, Shuttle-Service, das tolle Buchbinder-Team vom Verkaufsprofi bis zur Bedienung, das sich um alle meine Fragen und Wünsche freundlich und schnell kümmert. Dazu treffe ich hier auf Händlerkollegen aus Deutschland und dem Ausland, mit denen ich wunderbar fachsimpeln kann. Besonders gefallen mir neben den Abendveranstaltungen außerdem die Ausflüge etwa mit dem Schiff auf der Donau oder auf den Weihnachtsmarkt, die Buchbinder ebenfalls kostenlos anbietet und organisiert."

Kein Wunder also, dass Atanur Kumtepe bedauert, dass die Live-Auktionen zurzeit nicht stattfinden können. Bis sie wieder starten, nutzt das Autohaus verstärkt die anderen Zukaufmöglichkeiten, die die Buchbinder-Gruppe bietet: "Ich kaufe zwar am liebsten auf den Live-Events ein, doch auch die E-Auktionen waren schon vor Corona-Zeiten immer sehr attraktiv für uns. Schließlich sind die Konditionen hier genauso gut wie die bei den Vor-Ort-Events. Auf diese Weise werden wir auch in diesem Jahr wieder rund 200 Buchbinder-Fahrzeuge ersteigern."

Als weitere Alternative setzt das Bonner Autohaus den Direktverkauf der Buchbinder-Gruppe. Hier seien in den letzten Jahren sehr gute, vertrauensvolle Kontakte gewachsen. "Alles in allem werde ich mich aber sehr freuen, wenn es mit den Live-Events wieder losgeht und ich so angenehm und zugleich erfolgreich aus dem Tagesbetrieb herauskommen kann. Es ist für mich einfach jedes Mal ein doppelter Gewinn."